Nicht im Ernst: „Ernst ist das Leben (Bunbury)“ von Oscar Wilde in einer Übersetzung von Elfriede Jelinek, inszeniert von Anna Bergmann im Thalia in der Gauss

Ist das Euer Ernst?

Oscar Wildes Verwechslungskomödie „Bunbury“ persifliert die verlogene, bigotte Doppelmoral seiner Zeit, Jelineks Übersetzung bzw. Nach-Dichtung entlarvt die heutige Über-Sexualisierung. Bergmanns Inszenierung schafft keins von Beidem. Klischees werden nicht dekonstruiert, sondern einfach reproduziert. Und das nicht mal sonderlich amüsant, sondern einfach nur platt. Dafür in pompöser Kulisse, was alles nur noch schlimmer macht. Oberflächen spielen in dem Stück zwar eine große Rolle, aber leider werden sie in dieser Inszenierung überhaupt nicht hinterfragt oder durchdrungen. Oscar Wilde sagte einmal: „Wer unter die Oberfläche dringt, tut dies auf eigene Gefahr.“ Nun, in dieser Inszenierung besteht da keinerlei Gefahr. Hier liegt die Gefahr gerade in der Oberflächlichkeit.

Das kann doch nicht euer Ernst sein!?

Männer in Frauenkleidung werden im Theater generell immer wieder gerne und inflationär als sichere Lacher auf die Bühne gebracht, was allerdings eher traurig ist. Umso trauriger, dass sich hier komplett und einzig und allein auf den Effekt der Travestie verlassen wird. Die ansonsten durchweg guten Schauspieler werden hier verheizt und tun einem geradezu leid. Hans Kremer als Lady Bracknell ist z.B. durchaus beeindruckend, aber gleichzeitig auch bedrückend, dass die absolute inhaltliche Leere durch gute Schauspieler in aufwändigen Kostümen überdeckt werden soll. Eigentlich ist die Inszenierung so lau und belanglos, dass es kaum der Rede wert ist. Ärgerlich ist nur, dass die Ankündigungen und das Beiheft sowie die Verbindung Wilde/Jelinek so ganz andere Erwartungen an das Stück schürt, die dann aber überhaupt nicht eingelöst werden. Und der Gedanke, wie das Ganze ausgerechnet an Silvester auf der Großen Bühne einem feier- und sauffreudigem Publikum präsentiert wird, ist mehr als gruselig.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s