She She Pop + ihre Mütter: FRÜHLINGSOPFER auf Kampnagel

Kurz vorab: Die Arbeiten von SHESHEPOP  verfolge ich immer mit großer Aufmerksamkeit und auch einer recht hohen Erwartungshaltung, Weiterlesen

Advertisements

GOB SQUAD: Simon Will on „Before Your Very Eyes“

Gob Squad’s Before Your Very Eyes combines two of the 2012 Theatertreffen’s “remarkable” aspects: time and collectives. More specifically, this transnational performance collective raises questions about the subjectivity of time… and what a life-time really means. Weiterlesen

THEATER + KOLLEKTIVITÄT – schöne Utopie oder schöner Schein?

Beim Theatertreffen 2012 sind mit Gob Squad und dem International Institute of Political Murder gleich zwei Theater-Kollektive geladen. Auch Vegard Vinge, Ida Müller und Trond Reinholdtsen arbeiten als Regie-Team, Nicolas Stemann oder René Pollesch betonen immer wieder die Bedeutung von kollektiven Aushandlungsprozessen in der Gruppe. Und beim Stückemarkt ist in diesem Jahr mit „Polis3000: respondemus“ von Markus&Markus erstmalig auch ein Projekt ausgewählt worden.

Ein Blick auf die zehn Nominierungen zeigt, dass die meisten mit dem Begriff „Kollektivität“ – mehr oder weniger direkt – in Verbindung gebracht werden können… Weiterlesen

SHE SHE POP präsentieren ihre SCHUBLADEN auf Kampnagel

SHESHEPOP verfolgen „autobiografische Recherche-Projekte“ voller Selbstreflexion, ohne in eine reine Selbstbespiegelung zu verfallen. Dass SHESHEPOP dabei nicht wie Narziss ins Wasser fallen, liegt vor allem daran, dass sie sich uneitel präsentieren und dennoch sehr respektvoll mit sich selbst, mit ihren Themen und mit ihren Mitspielerinnen umgehen. Diese Mitspielerinnen sind im Fall von SCHUBLADEN drei Frauen, die in der DDR aufgewachsen sind und nun mit drei der in der BRD sozialisierten SHESHEPOP-Aktivistinnen einen Austausch, eine Konfrontation eine Begegnung gestalten. Weiterlesen

SHE SHE POP´s 7SCHWESTERN auf KAMPNAGEL

SHESHEPOP´s 7SCHWESTERN beziehen das Prosowsche „Haus der gepflegten Verzweiflung“, indem sich Tschechow’s DREI SCHWESTERN in Träumen von einem Leben verlieren, das sie nicht leben. Tschechow’s Schwestern erträumen sich ein Leben außerhalb ihres tatsächlichen provinziellen, beschränkten, bürgerlichen Lebens und ertragen mit Hilfe dieser Träume ein Leben, das sie so eigentlich nicht führen wollten. Dazu sind SHESHEPOP nicht bereit. Der Resignation und Stagnation der 3 Schwestern von Tschechow versuchen die 4 Schwestern von SHESHEPOP eine Reflektion und Konfrontation entgegenzusetzen. Weiterlesen