DIE STUNDE DA WIR ZU VIEL VONEINANDER WUSSTEN auf Kampnagel

Die Performer von „Nico and the Navigators“ beweisen in ihrer Inszenierung „Die Stunde da wir zu viel voneinander wussten“ auf Kampnagel bei vielen Szenen ein gutes Gespür für Alltagsbeobachtungen und Stimmungen: Menschen, die hektisch durcheinander und aneinander vorbei laufen, stoßen immer wieder abrupt zusammen, so dass es zu kurzen Momenten der Nähe kommt, bevor alle wieder weiter hetzen. Es ist ein Spiel mit Gegensätzen und Kontrasten: Weiterlesen

Advertisements

She She Pop + ihre Mütter: FRÜHLINGSOPFER auf Kampnagel

Kurz vorab: Die Arbeiten von SHESHEPOP  verfolge ich immer mit großer Aufmerksamkeit und auch einer recht hohen Erwartungshaltung, Weiterlesen

1000 Fragen: Fabian Hinrichs in der Ich-Arena

„Wir haben uns totgedacht!“

ICH. WELT. WIR. ES ZISCHELN 1000 FRAGEN – so lautet der Titel des Solo-Abends von Fabian Hinrichs am Schauspielhaus Hamburg. Sehr treffend gewählt, denn sowohl während der einstündigen Vorstellung als auch jetzt noch zischeln mir 1000 Fragen durch den Kopf Weiterlesen

Speziell: DISABLED THEATER von Jérôme Bel auf Kampnagel

»I have Trisomie21 – and I am sorry«

Ein Theaterstück von und mit elf Menschen mit Behinderung. Was nach einem gut gemeinten Sozialprojekt oder schlimmsten Falls nach voyeuristischer Freakshow klingt, ist bestes Konzept- oder Post-Dance-Theater – extrem direkt, reflektiert und berührend. Weiterlesen

WE MIGHT AS WELL LIVE von Sharon Smith und Tom Parkinson beim KALTSTART-Festival

Sharon Smith und Tom Parkinson: WE MIGHT AS WELL LIVE

WE MIGHT AS WELL LIVE von Sharon Smith und Tom Parkinson ist wie eine Einladung, einen Blick in den Browser-Verlauf eines fremden Computers zu werfen: Interessen, Fragen und Sorgen, Konsum-, Beziehungs- und Sexualverhalten tauchen wie Schlaglichter auf. Es ist nichts so wie es wirklich ist, aber es bietet seltsame Einblicke, wie durch ein Kaleidoskop. Dieses schöne Bild stammt nicht von mir – bis auf das Kaleidoskop – sondern von Sharon und Tom. Weiterlesen

GOB SQUAD: Simon Will on „Before Your Very Eyes“

Gob Squad’s Before Your Very Eyes combines two of the 2012 Theatertreffen’s “remarkable” aspects: time and collectives. More specifically, this transnational performance collective raises questions about the subjectivity of time… and what a life-time really means. Weiterlesen