NEXT DAY von Philippe Quesne / Campo Gent auf Kampnagel

NEXT DAY von Philippe Quesne / Campo Theater auf Kampnagel. Foto: Adrian Anton

NEXT DAY von Philippe Quesne / Campo Theater auf Kampnagel. Foto: Adrian Anton

Kindern sieht man ja immer irgendwie gerne zu – außer, wenn sie gerade Pilze zertreten, Fliegen die Flügel ausreißen oder ihre Popel essen. Aber wenn sie ganz harmonisch miteinander spielen oder noch besser: gemeinsam musizieren, kann ja eigentlich nicht viel schief gehen. Von daher ist der französische Regisseur Philippe Quesne kein großes Risiko eingegangen, als er im Auftrag des belgischen Theaters Campo mit „Next Day“ ein Stück „von Kindern für Erwachsene“ auf die Bühne gebracht hat. Oder doch? Vor ihm haben sich bereits andere daran versucht, beispielsweise das Performance-Kollektiv Gob Squad, deren sehr erfolgreiches und berührendes Stück „Before Your Very Eyes“ 2012 bereits zum Theatertreffen eingeladen wurde. Weiterlesen

Advertisements

WESTERN SOCIETY – good or bad? Fragen von GOB SQUAD auf Kampnagel

WESTERN SOCIETY setzt an den Anfängen an: 2 Millionen Jahre B.C. Aber die Zeit vergeht schnell. Als der Mensch auftritt, ist er nackt – abgesehen von Make-Up, blonder Perücke und High Heels. Mit dem Shopping kommen auch die Outfits: Sonnenbrillen, goldene Hot Pants, glitzernde Leo-Leggings, Netzshirt, viel Stretch und Polyester. Aber auch wenn das Performance-Kollektiv Gob Squad so das Setting für WESTERN SOCIETY als dekadenten Glamour Trash inszeniert, haben sie ihren Fokus auf ein extrem unglamouröses und praktisch unbeachtetes YouTube-Video gerichtet: Weiterlesen

WE MIGHT AS WELL LIVE von Sharon Smith und Tom Parkinson beim KALTSTART-Festival

Sharon Smith und Tom Parkinson: WE MIGHT AS WELL LIVE

WE MIGHT AS WELL LIVE von Sharon Smith und Tom Parkinson ist wie eine Einladung, einen Blick in den Browser-Verlauf eines fremden Computers zu werfen: Interessen, Fragen und Sorgen, Konsum-, Beziehungs- und Sexualverhalten tauchen wie Schlaglichter auf. Es ist nichts so wie es wirklich ist, aber es bietet seltsame Einblicke, wie durch ein Kaleidoskop. Dieses schöne Bild stammt nicht von mir – bis auf das Kaleidoskop – sondern von Sharon und Tom. Weiterlesen

GOB SQUAD: Simon Will on „Before Your Very Eyes“

Gob Squad’s Before Your Very Eyes combines two of the 2012 Theatertreffen’s “remarkable” aspects: time and collectives. More specifically, this transnational performance collective raises questions about the subjectivity of time… and what a life-time really means. Weiterlesen

THEATER + KOLLEKTIVITÄT – schöne Utopie oder schöner Schein?

Beim Theatertreffen 2012 sind mit Gob Squad und dem International Institute of Political Murder gleich zwei Theater-Kollektive geladen. Auch Vegard Vinge, Ida Müller und Trond Reinholdtsen arbeiten als Regie-Team, Nicolas Stemann oder René Pollesch betonen immer wieder die Bedeutung von kollektiven Aushandlungsprozessen in der Gruppe. Und beim Stückemarkt ist in diesem Jahr mit „Polis3000: respondemus“ von Markus&Markus erstmalig auch ein Projekt ausgewählt worden.

Ein Blick auf die zehn Nominierungen zeigt, dass die meisten mit dem Begriff „Kollektivität“ – mehr oder weniger direkt – in Verbindung gebracht werden können… Weiterlesen