NEXT DAY von Philippe Quesne / Campo Gent auf Kampnagel

NEXT DAY von Philippe Quesne / Campo Theater auf Kampnagel. Foto: Adrian Anton

NEXT DAY von Philippe Quesne / Campo Theater auf Kampnagel. Foto: Adrian Anton

Kindern sieht man ja immer irgendwie gerne zu – außer, wenn sie gerade Pilze zertreten, Fliegen die Flügel ausreißen oder ihre Popel essen. Aber wenn sie ganz harmonisch miteinander spielen oder noch besser: gemeinsam musizieren, kann ja eigentlich nicht viel schief gehen. Von daher ist der französische Regisseur Philippe Quesne kein großes Risiko eingegangen, als er im Auftrag des belgischen Theaters Campo mit „Next Day“ ein Stück „von Kindern für Erwachsene“ auf die Bühne gebracht hat. Oder doch? Vor ihm haben sich bereits andere daran versucht, beispielsweise das Performance-Kollektiv Gob Squad, deren sehr erfolgreiches und berührendes Stück „Before Your Very Eyes“ 2012 bereits zum Theatertreffen eingeladen wurde. Weiterlesen

Advertisements

XIU XIU spielt TWIN PEAKS @ Kampnagel

XIU XIU ist bekannt für eher düstere und gerne schräge Soundwelten, so dass die Idee, den sphärischen Soundtrack zur Kult-Serie TWIN PEAKS von David Lynch neu zu interpretieren, nicht wirklich abwegig ist. Die Idee dazu stammt angeblich von Lynch selbst. Musikalisch ist das auch stimmig, vor allem aufgrund der Unstimmigkeiten wie dem prägnanten Gesang von Jamie Stewart, der den im Original von der zarten Stimme von Julee Cruise gesungenen Liedern eine ganz eigene Stimmung verleiht. Etwas mehr Stimmung wäre allerdings bei der Performance möglich gewesen, denn die war ziemlich minimalistisch. Dabei hätte ja schon ein paar rote Vorhänge an den Warteraum in den Träumen von Agent Cooper erinnert. Auf eine Art schade, aber besser so als mit irgendwelchen Kunstpop-Effekten aufgeblasen zu werden. So ging es eben nur um die Musik.

Auf Kampnagel gab es auch keine Videoprojektionen wie bei dieser Aufzeichnung:

Weiterlesen

Tierschreie? Schorsch Kamerun und Fabian Hinrichs auf Kampnagel

ICH HABE UM HILFE GERUFEN, ES KAMEN TIERSCHREIE ZURÜCK – ein schöner Titel für einen schönen Abend mit Musik, Tanz und Monologen von Schorsch Kamerun und Fabian Hinrichs, die hoffen, durch Musik oder theatrale Gesten etwas im Publikum zum „Piepen“ zu bringen. Weiterlesen

BOYS DON’T CRY von Mungo Park/Eventministeriet auf Kampnagel

BOYS DON’T CRY erzählt die auf wahren Tatsachen basierende Geschichte von dem Trans*Mann Brandon Teena aus Nebraska, der 1993 erst vergewaltigt und anschließend getötet wurde. Angekündigt wird die Inszenierung von Mungo Park/Eventministeriet von Kampnagel als „detailgetreue Spielweise„.  Allerdings wird nirgendwo darauf hingewiesen, dass BOYS DON’T CRY eine minutenlange realistische Darstellung einer gewaltsamen Vergewaltigung zeigt, die kaum auszuhalten und zu ertragen ist. Weiterlesen

NORDWIND auf Kampnagel

Passend zum kalten Wind in der Welt da draußen eröffnet kurz nach den  NORDISCHEN LITERATURTAGEN im Literaturhaus Hamburg am 27. November auf Kampnagel das NORDWIND-Festival, das Festival für Darstellende Künste und Musik aus Skandinavien, Island, dem Baltikum und in diesem Jahr erstmals auch aus Russland [wie gesagt: passend zum kalten Wind da draußen]. Weiterlesen

Nordische Literaturtage: Hallgrímur Helgason liest im Literaturhaus Hamburg

Zwei Tage bevor auf Kampnagel das NORDWIND-Festival mit »Black Marrow« von Erna Ómarsdóttir und der Iceland Dance Company eröffnet, ist bei den NORDISCHEN LITERATURTAGEN im Literaturhaus Hamburg ein anderer Isländer zu Gast:

Hallgrimur Helgason © Jonatan Gretarsson

Hallgrimur Helgason © Jonatan Gretarsson

Hallgrímur Helgason, der mit seinem Roman »101 Reykjavik« und der gleichnamigen Verfilmung international bekannt geworden ist, liest aus »Seekrank in München«, Weiterlesen

Als die Welt noch unterging: ENGEL IN AMERIKA von Bastian Kraft

New York, Mitter der 1980er Jahre: Entfremdung, Vereinsamung, Hedonismus, AIDS, das Ozonloch, Reagan und natürlich Geld regieren die Welt, die von Gott verlassen wurde, wie wir in „Engel in Amerika“ erfahren. Regisseur Bastian Kraft, der zuletzt virtuos „Die Sehnsucht der Veronika Voss“ nach dem gleichnamigen Film von R.W. Fassbinder am Thalia in der Gaußstraße inszeniert hat, bringt mit „Engel in Amerika“ wieder einen filmischen Stoff auf die Bühne: Das gleichnamige Theaterstück von Tony Kushner wurde 2003 als HBO-Fernsehserie verfilmt und mehrfach ausgezeichnet. Weiterlesen