Wie ein Traum: TOSHIKI OKADA / CHELFITSCH: „Current Location“ auf Kampnagel

Current Location„: sieben Frauen, die mit Teetassen an nüchternen kleinen Tischen sitzen, abwechselnd Monologe oder Dialoge halten über ihr Leben im „Dorf“, über dem wie eine bedrohliche Wolke Angst schwebt. Weiterlesen

Advertisements

Qualen bei Kušejs „INTERVIEW“ auf Kampnagel

Die Inszenierung von Martin Kušej nach einem Film von Theo van Gogh wurde von der SZ als „Sternstunde des Theaters“ bejubelt. Auch das auffällig Kampnagel-untypische und dafür auffällig Hamburger-Theater-Festival-typische Publikum jubelte. Fragt sich: Warum? Weil sie „ein Kammerspiel von präziser Grausamkeit, atemloser Spannung und messerscharfen Dialogen“ gesehen haben? Weiterlesen

„HATE RADIO“ von Milo Rau und dem IIPM auf Kampnagel

„HATE RADIO“ von Milo Rau und dem International Institute of Political Murder setzt sich mit der Rolle des Radiosenders RTLM während des Genozids in Ruanda 1994 auseinander. Weiterlesen