LIFE + TIMES EPISODE 2 vom NATURE THEATER OF OKLAHOMA

LIFE + TIMES EPISODE 2 vom NATURE THEATER OF OKLAHOMA war für mich beim LIFE ART FESTIVAL auf Kampnagel einer der beeindruckendsten Theatermomente seit langem.

Oberflächlich betrachtet war der Abend einfach extrem gelungene Unterhaltung: in knallfarbenen Adidas-Jogging-Anzügen wird im Stil eines DIY-Musicals zu irgendwie grotesk-einfachen Choreografien zu grotesk-einfacher elektronischer Popmusik aus dem Leben eines durchschnittlichen amerikanischen Teenagers in den späten 80er Jahren erzählt. So grotesk-einfach, dass klar ist, dass dieses Gesamtkunstwerk sehr genial ist. Genial dadurch, dass die schillernde Oberfläche in ihrer Brüchigkeit und künstlichen Authentizität mehr Bedeutungs- und Deutungsebenen bietet als zunächst vermutet. Weiterlesen

Advertisements

GOYA + Lars Eidinger an der Schaubühne Berlin

»Soll mir lieber Goya den Schlaf rauben als irgendein Arschloch«

Text, Regie und Bühne: Rodrigo García mit Lars Eidinger

„Seine Inszenierungen sind Provokationen, die mit großer szenischer Wucht den Zuschauer attackieren und in wütenden Texten mit der westlichen Zivilisation abrechnen“, schreibt die Schaubühne über den Autor und Regisseur Rodrigo García. Und tatsächlich wirkt das Stück wie eine Endzeit-Beschreibung: Stroboskop-Gewitter und gedärm-erschütternde Bässe, Fress- und Saufszenarien, Plastikrasen und ein Diskokugel-Mercedes. Die Handlung: Lars Eidinger als nicht mehr junger Vater zweier Söhne beschließt aus seinem Leben „was zu machen“: Weiterlesen